Tiefe und Weite

Im Yin und Yang Aspekt unseres Seins steckt jeweils ein ganzes Spektrum unterschiedlicher Energien. Diese können als Figuren oder Rollen beschrieben werden.

Die Energie umfasst z.B. die Mutter, das Mädchen, die Hure, die Großmutter, die Hausfrau, die Nährerin, die Erdgöttin, das Mann-Weib, die gnadenlose Zerstörerin, die Anlehnungsbedürftige, die Göttin Kali und viele andere mehr.

Die Energie umfasst z.B. den Krieger, den Vater, den Schamanen, den Kumpel, den König, den Buben, den Don Juan, den Großvater, den Weisen, das Arbeitstier und viele andere mehr.

Es ist sehr nützlich für Männer und Frauen das ganze, weite Spektrum der Yin und Yang Energien zu entwickeln und spielen zu können – nicht nur die zum eigenen Geschlecht passenden. Gerade die Aspekte,  vor denen wir zurückweichen, enthalten entscheidende Wachstumsimpulse. Oft erkennen wir diese an Urteilen, die wir über andere Menschen haben, die diese Eigenschaften zeigen. Zur kunstvollen Entwicklung unseres Spektrums helfen beharrliche Freunde, Männer- bzw. Frauengruppen, Gemeinschaften, Theater spielen  und Workshops.  Das volle Spektrum  verspricht Abwechselung und noch mehr Gründe beim Partner zu bleiben.

Und die meisten von uns entdecken irgendwann eine existentielle Verbundenheit zu entweder dem Yin oder Yang Aspekt des Seins. Zu erlauben, dass unser Kern zutiefst weiblich oder männlich fühlt, kann eine neue Tiefe in unser Leben und unsere Liebesbeziehungen bringen. Wir lassen uns nicht mehr durch die erworbenen Schalen ablenken. Erkennbar ist diese Entwicklung z.B. an einer leidenschaftlichen, tiefen Sexualität.

Weiter mit „Schalen um die Essenz“ –  Grundlagen 5/8

Diese Seite mit Ihren Freunden teilen?